Erkenne Dich selbst!

Wer bin ich? Was ist der Mensch?

 

Seit Beginn der Philosophie sind dies ihre zentralen Fragen. Versucht man eine Synthese der wichtigsten Antworten, so ergibt sich folgendes Bild des Menschen:

 

In jedem Menschen wirken widersprüchliche Emotionen, Gefühlen und Gedanken, doch diese lassen meist sich zwei Qualitäten zuordnen: 

 

a)   "Ego“: aus der biologischen Evolution geerbte Bedürfnisse und Emotionen, welche von der uns umgebenden Gesellschaft zu persönlichen Gefühlen, Bedürfnissen und Moralansprüchen kodiert werden. 

 

b) „höheres Selbst“:  Sehnsüchte, Ahnungen, Intuitionen und Ideen, welche uns auf eine noch wenig erforschte  Art und Weise dazu befähigen, unser Fühlen, Denken und Handeln mit der Evolution oder Natur als Ganzes  abzustimmen. Andere Begriffe für dafür sind „Daimonium“ (Sokrates) oder „innere Stimme“ (C.G.Jung).

 

Im individuellen Lebens bildet sich tendenziell ein wirkliches Ich-Bewusstsein als Vermittler zwischen a) und b). C.G. Jung nannte diesen Prozess Individuation, andere beschrieben es als seelischen Reifungsprozess.


Was ist Liebe? und was deren Sinn ?

 

Auch diese Fragen beschäftigen die Menschheit seit ihrer Entstehung. Einige moderne Antworten dazu finden sie hier: www.imlove.de 

 


 

Die Philosophie der letzten Jahrhunderte bevorzugte vor allem männliche Philosoph(i)en. Doch die menschliche Selbsterkenntnis verdankt auch vielen Philosophinnen. Mehr dazu siehe hier: http://sophie-lexikonderphilosophinnen.de/


Download
Moderner Begriff der Seele - mB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 646.5 KB